7 Schritte zum erfolgreichen Manifestieren

7 Schritte zum erfolgreichen Manifestieren

Sein Leben bewusst zu gestalten ist eines der schönsten Dinge die wir erleben können. Aber die eigenen Visionen und Träume tatsächlich in die Realität umzusetzen ist nicht immer leicht und hat schon Manchen zur Verzweiflung gebracht. Erfolgreiches Manifestieren braucht Übung und die richtige Technik oder besser Haltung. Hier lernst du 7 wichtige Schritte, um erfolgreich zu Manifestieren.

Zu Beginn sollte ein passender, unterstützender Zeitpunkt gewählt werden. Es ist ratsam einen Tag zu wählen, der tatsächlich eine Verbindung zu unserem Leben hat, wie unser Geburtstag, Geburtswelle oder Geburtskin nach dem Maya Kalender. Geeignet ist auch der 25. & 26. Juli als kollektive Jahresfeier mit Beginn des 13-Monde-Zyklus und somit kraftvoller Ausrichtung von Erde, Sonne und Sirius. In dieser Konstellation erhalten wir, durch die Verbindung von Sirius mit dem galaktischen Zentrum, eine Synchronisation mit dem Entwicklungsplan für die Menschheit.

1 Einheit von Körper, Geist und Seele

Für eine kraftvolle Entscheidung sollten Kopf (Verstand), Herz und Bauch (Unterbewusstsein) in Einklang sein. Das bedeutet,  dass du mit allen 3 Bereichen die gleiche liebevolle Absicht hast. Je stärker diese Bereiche aus Licht, Liebe und Leben in Einklang sind, desto erfolgreicher unterstützen sie die Manifestation.

2 Wunsch im Herzen aktivieren

Formuliere deine Absicht und deinen Seelenwunsch ganz klar und aus dem Herzen heraus. Nimm diesen Wunsch in positivster Form wahr. Öffne dein Herz und erfülle ihn mit der ganzen Kraft deiner Liebe. Bei einem echten Seelenwunsch sollte dir das ganz leicht fallen.

3 Unterbewusstsein prüfen

Spüre in dein Bauchgefühl hinein oder nimm direkt Kontakt mit deinem Unterbewusstsein auf. Welches Gefühl hast du gegenüber deinem Wunsch? Kannst du ein klares „Ja“ oder ein schwaches „Nein“ spüren? Falls du keine volle Zustimmung von deinem Unterbewusstsein hast, sollest du die hinderlichen Überzeugungen oder Erfahrungen erkennen und transformieren.

– Auszug aus dem Fachbeitrag von Martin Strübin –

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×